Neubau Stadthäuser

In Anlehnung an die kleinteiligen, splitterhaften Hofbebauungen der Potsdamer Innenhöfe sind die geplanten Wohnhäuser voneinander abgerückt und versetzt angeordnet. In den Räumen zwischen den Baukörpern werden außen liegende, einläufige Treppen errichtet. Es sind insgesamt sechs Baukörper mit jeweils zwei Maisonettewohnungen geplant. Die unteren Einheiten werden ebenerdig erschlossen und erhalten jeweils einen nach Süden ausgerichteten Gartenanteil. Die oberen Einheiten werden im 2. OG erschlossen.
Um der Tradition der einfachen Hof – Nebengebäude Rechnung zu tragen, werden die Baukörper ohne Erker und/oder Balkone errichtet. Die Fassaden werden neuzeitlich mit einer schwarzen Klinkerfassade hergestellt. Es werden nur ursprüngliche und traditionelle Materialen verwendet werden. Neben den Klinkern werden Beton, Stahl und Holz Verwendung finden, um die neuzeitliche Interpretation des „einfachen Hoflebens“ noch zu unterstreichen.

In Anlehnung an die kleinteiligen, splitterhaften Hofbebauungen der Potsdamer Innenhöfe sind die geplanten Wohnhäuser voneinander abgerückt und versetzt angeordnet. In den Räumen zwischen den Baukörpern werden außen liegende, einläufige Treppen errichtet. Es sind insgesamt sechs Baukörper mit jeweils zwei Maisonettewohnungen geplant. Die unteren Einheiten werden ebenerdig erschlossen und erhalten jeweils einen nach Süden ausgerichteten Gartenanteil. Die oberen Einheiten werden im 2. OG erschlossen.
Um der Tradition der einfachen Hof – Nebengebäude Rechnung zu tragen, werden die Baukörper ohne Erker und/oder Balkone errichtet. Die Fassaden werden neuzeitlich mit einer schwarzen Klinkerfassade hergestellt. Es werden nur ursprüngliche und traditionelle Materialen verwendet werden. Neben den Klinkern werden Beton, Stahl und Holz Verwendung finden, um die neuzeitliche Interpretation des „einfachen Hoflebens“ noch zu unterstreichen.

  • Standort

    Postdam
  • Leistungsphasen nach HOAI

    1-3